Intelligente Werbebanner? Gibt es von Dentsu Austria!.

Dentsu Austria macht mit der sogenannten Dynamic Viewability Online-Werbemittel schlau. Sie passen sich Sichtbereichen an.

Kampfansage von Dentsu Austria-Chief Digital Officer Herbert Pratter und Amnet an die Vergeudung von Werbegeld: mit der intelligenten Werbemittel-Technologie Dynamic Viewability soll die Banner-Sichtbarkeit an sich erhöht und die Unsichtbarkeit von, im Schnitt, in Österreich 30 Prozent unsichtbaren Online-Werbemittel eliminiert werden.  © Dentsu Austria

Die optimale Sichtbarkeit von Online-Werbung ist immer noch nicht ideal gelöst. Oder vielleicht doch? Amnet, Spezialagentur für programmatische Werbung der Dentsu Aegis-Gruppe, hat einen dynamischen Online-Werbebanner auf den Markt gebracht, der die Lösung für Sichtbarkeitsdefizite sein kann.

© Dentsu Austria
Die Agentur hat eine Werbemittel-Technologie realisiert, die das darauf laufende Kommunikationsformat in die Lage versetzt, sich automatisch an den vom User sichtbaren Bereich anzupassen. Diese Dynamic Viewability-Lösung wurde von Amnet in Kooperation mit der Werbetechnologie-Plattform Spongecell sowie mit Meetrics, Anbieter für die Qualitätsprüfung digitaler Werbeplatzierungen, entwickelt. Eine erste Kampagne wurde bereits mit der Dentsu-Agentur Vizeum Austria umgesetzt. Erfolgreich, wie betont wird. 

Warum erfolgreich, erklärt Herbert Pratter, Chief Digital Officer Dentsu Austria: "Waren bisher, zum Beispiel, nur vierzig Prozent eines Werbemittels auf dem Display zu sehen, kann Amnet dieses nun so adaptieren, dass es zu hundert Prozent sichtbar ist. Somit können wir die Werbebotschaft auch dann vollends transportieren, wenn die Werbefläche nicht zur Gänze gezeigt wird." Wodurch zeichnet sich dieses Werbemittel aus: Die Fläche des Banners wird zwar kleiner, die wichtigsten Werbeinhalte werden jedoch weiterhin gezeigt.

Pratter resümiert: "„Die Dynamic Viewability-Lösung stellt sicher, dass der wichtigste Abschnitt der Werbung gesehen wird. Daraus folgt, der Banner liefert bessere Sichtbarkeit, längere Betrachtungsdauer und höhere Engagement Raten". Damit soll auch die Verschwendung von Online-Werbegeld reduziert werden. In Österreich landen im Schnitt, macht der Dentsu Austria-Manager an,  dreißig Prozent der bezahlten Online-Anzeigen an Positionen, die der User auf dem Bildschirm gar nicht sieht, weil er etwa nicht hinscrollt.

Events

Alle Events anzeigen »