Dentsu Aegis Network bekommt Data-Unit.

Die Agentur-Gruppe bündelt ihre zu nutzenden Offline- und Online-Daten-Ströme in der Unit Dentsu Data Services.

Julian Herdlicka, frischgebackener Head of Dentsu Data Services, mit Andreas Weiss, dem CEO des Dentsu Aegis Networks Austria. © Dentsu Aegis Network Austria

Data Intelligence konzentriert das Dentsu Aegis Network künftig der darauf fokussierten Unit Dentsu Data Services (DDS). Dort laufen ab sofort alle On- und Offline-Daten zusammen, die Analysen unterzogen und interpretiert werden, um sie für die Steuerung von Kampagnen zu nutzen. Die Arbeit der Unit läuft unter dem Titel From Data To Business Results.

In DDS werden, so deren Beschreibung durch das Network, Kompetenzen gebündelt, die bisher über das Network verstreut waren. Dort geht die Arbeit, wie es heißt, über das reine Daten-Sammeln hinaus. Es würden in DDS "komplexe Daten-Silos aufgebrochen, um Zusammenhänge zu erkennen und Daten effizient zu verschränken". Es ging um die Schaffung einer Gesamtperspektive, heißt es dazu.

Die zentralen Bereiche von DDS sind schon heute Consumer Insights, die Messung, Analyse und Visualisierung von Daten sowie der Einsatz von Data-Management-Plattformen (DMP) als zentrale Speicherlösung.

Folgende Experten arbeiten in der Dentsu-Unit: Datenanalysten, Tracking Experten, Visualisation Artists, Data Consultants und Campaign Strategists. Es handelt sich um ein Team von Spezialisten, das jedoch voll integriert arbeitet und mit den bekannten Marken wie Carat, Media.at oder iProspect zusammenarbeitet.

In Wien wird Dentsu Data Services von Julian Herdlicka geleitet. Er ist seit 2016 für iProspect tätig und verantwortet alle Agenden rund um Analytics, SEO, Daten-Visualisierung und Conversion Rate Optimization